Skyrim falten quadrat

Zocke aktuell wieder mal Zelda-Oo T - brauche da keinen kleinen 3DS mit sinnfreiem Schnickschnack^^ - und das Spiel ist der Hammer, wenn natürlich grafisch nach 12 Jahren bei 24 Zoll nicht gerade ein Traum. Das letzte Zelda das ich probiert hab war Phantom Hourglass und es wird auch mein allerletztes Zelda bleiben.Bis es soweit ist, kann ich mich mit dem tollen Vorgänger und den anderen, bis dahin erscheinenden RPGs wie Witcher 2 oder Skyrim beschäftigen.Es ist genau das geworden, was ich mir unter DA2 vorgestellt habe.Wenn ich dann noch an den DLC-Wahn von Bioware denke, kommt für mich anders als noch bei ME2 leider wirklich nur die UE im Steam-Aktionsverkauf in Frage.Die Präsentation ist auch wesentlich besser geworden.Auf dem SNES hab ichs schon nicht mehr bis zum Schluss durchgehalten.Bioware hat es doch hunderte Male selbst gesagt, dass sie noch weiter weg vom klassischen RPG wollen, als sie es bei DA: O schon getan haben.Trotzdem ein lohnenswertes RPGs, qualitativ deutlich besser als deutschen Bug-Festivals mit ihren 08/15 Storys. Anders als noch beim Vorgänger wurde das Teil für alle Systeme gleichermaßen entwickelt und das technisch schwächste System gibt den groben technischen Rahmen vor.

Die einzigen Zeldas die ich komplett durchgespielt hab sind die ersten beiden auf dem NES gewesen.Das Ganze ist daher eher unschön als schön, da die Vorteile des starken PCs verpuffen: Keine Taktikansicht, keine detaillierte Grafik und von den Konsolen inspiriertes Gameplay.Schade, trotzdem wünsche ich allen, die sich mit den ganzen Änderungen anfreunden können, viel Spaß mit DA2.Schön, dass dies Mal die Portierung auf Konsolen geglückt ist.Wenn mehr Spiele wie Zelda wären würde ich mich nur noch mehr langweilen.


Kommentar