Psoriasis arthritis zehen zusammengewachsen

Diese chronisch-entzündliche Hautkrankheit kann auch Nägel und Gelenke befallen.Die darunter liegende Haut ist entzündlich und stark durchblutet.Hierdurch kommt es zu den silbrig-weiß glänzenden Schuppen.Sie kann nach dem heutigen Kenntnisstand nicht geheilt, aber therapiert werden.Psoriasis verläuft in der Regel chronisch in wiederkehrenden Schüben, die unterschiedlich stark sein können.Zum Vergleich: normalerweise benötigt gesunde Haut etwa 28 Tage, um sich zu erneuern, an Schuppenflechte erkrankte Haut benötigt hierfür nur etwa 3 bis zehn Tage!Da eine Übertragung über die klassische Ansteckung ausgeschlossen werden kann, gilt eine genetische Veranlagung als ursächlich.Besonders betroffene Körperregionen sind diejenigen, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind, zum Beispiel Ellenbogen und Schienenbeine, aber auch die Kopfhaut, Gesäß, Brust, Rücken können betroffen sein.Es ist demnach durchaus möglich, dass die Krankheit nie beim Kind ausbricht, obwohl beide Elternteile unter der Psoriasis leiden; im umgekehrten Fall können zwar das Kind, aber nicht zwingend auch die Eltern betroffen sein.

Berichtet wurde auch vom Befall an Augenbrauen, Bauchnabel, Anus (Gesäßfalte) oder Geschlechtsteile.7 x schneller an die Hautoberfläche gelangen, als dies normalerweise der Fall wäre.In Nordeuropa sind etwas mehr als 3% von Psoriasis betroffen.Die gewöhnliche Schuppenflechte (Psoriasis vulgaria) zeichnet sich dadurch aus, sich besonders schnell und unkontrolliert zu verbreiten.Das Tückische hierbei: Die Krankheit muss nicht zwingend auch ausbrechen, nur, weil im Körper die Veranlagung dazu schlummert!


Kommentar