Osteochondrose oder morbus bechterew symptome

In der Mehrzahl der Fälle sind Patienten der Osgood-Schlatter-Krankheit Sportler, vor allem Fußball-, Volleyballspieler und Läufer.Wenn die Ausdehn- und Wachstumsphase des Knochens abgeschlossen ist, wird das schwache Knorpelgewebe durch hartes, widerstandsfähiges Knochengewebe ersetzt und die Krankheit heilt von allein.• Osteochondrose der Ferse oder Haglund-Syndrom Das Haglund-Syndrom ist eine Degeneration des hinteren Knochenfortsatzes (Apophyse) des Fersenbeins in der Region des Achillessehnenansatzes.Bei Jugendlichen ist die Ossifikation der Schienbeinbeule noch nicht abgeschlossen, deshalb ist die Patellasehne am weniger robusten Knorpel befestigt; die Kniescheibensehne übt eine Zugspannung auf den Knochenvorsprung des Schienbeins aus und verursacht Mikrofrakturen im Knorpelgewebe, wodurch eine Entzündung entsteht.Eine Osteochondrose oder aseptische Knochennekrose ist eine Erkrankung, die Kinder und Jugendliche in der Wachstumsphase trifft (z. der Morbus Osgood-Schlatter); die Knochenenden verlängern sich durch den Zuwachs der in den Epiphysen und Diaphysen enthaltenen Knochenkerne.Jedes Mal, wenn das Knie beim Laufen oder Springen gestreckt wird, erfolgt eine heftige Anspannung der Oberschenkelmuskulatur, wodurch ein starker Impuls auf die Patellasehne ausgeübt wird; diese entlädt die Spannung auf die Schienbeinbeule.Eine andere Theorie geht davon aus, dass die Erkrankung durch hormonelle Veranlagung und wiederholte Mikroverletzungen ausgelöst wird.Betroffen sind vor allem Kinder männlichen Geschlechts zwischen dem 4. Lebensjahr; ein beidseitiges Auftreten ist möglich. Die Ursache für Osteochondrose ist unklar, es wird vermutet, dass eine Durchblutungsstörung vorliegt, die eine Minderversorgung des Gewebes mit Blut (Ischämie) verursacht.

Sie kann einseitig an einem Knie oder an beiden Knien auftreten.Der “Morbus Osgood-Schlatter” ist eine Apophysitis des vorderen Schienbeins, das heißt eine Entzündung der Schienbeinbeule (Tuberositas tibiae) an der Stelle, wo das Kniescheibenband (Patellasehne) ansetzt.Bei abgeschlossener Wachstumsphase hat sich der Knorpel vollkommen ossifiziert (verknöchert) und es können keine Schäden am Sehnenansatz mehr entstehen.In dieser Phase können am Knochen und am Knorpel Nekrosen- und Degenerationsphänomene auftreten, die als Osteochondrose bezeichnet werden (osteo = Knochen, chondro = Knorpel).Im zweiten Krankheitsstadium findet eine Deformierung des Ossifikationskerns statt und die Heilung erfolgt schließlich durch die stufenweise Absorbierung der Nekrose.


Kommentar