Iressa haarausfall ursachen

Die Funktionsstörung des Knochenmarks [Knochenmarksuppression (vorwiegend starke Verminderung bestimmter weißer Blutzellen)] ist die dosislimitierende Nebenwirkung.Häufige Blutbildkontrollen sollten durchgeführt werden. Die Patienten sollten erst wieder behandelt werden, wenn sich das Blutbild normalisiert hat (Zahl der Neutrophilen 1.500/mm3 und Zahl der Blutplättchen 100.000/mm3).Schwere Überempfindlichkeitsreaktionen, gekennzeichnet durch Atemnot, niedrigen Blutdruck, Schwellungen der Haut und Schleimhäute oder Nesselsucht sind auch bei geeigneter Vorbehandlung gesehen worden.TAXOL in Kombination mit Cisplatin ist für die Behandlung des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) bei Patienten indiziert, für die potenziell kurative chirurgische Maßnahmen und/oder Strahlentherapie nicht angezeigt sind.Was ist zu tun, wenn TAXOL in zu großen Mengen angewendet wurde?Zur Sekundärbehandlung von Eierstockkrebs ist TAXOL indiziert für die Behandlung von metastasierendem Ovarialkarzinom nach Versagen einer Standardtherapie mit Platin-haltigen Arzneimitteln.Zur alleinigen Behandlung (Monotherapie) ist TAXOL für die Behandlung von Brustkrebs mit Tochtergeschwülsten (metastasierendes Mammakarzinom) bei Patientinnen indiziert, bei denen eine Standardtherapie mit Anthracyclinen erfolglos war oder für die eine Therapie mit einem Anthracyclin nicht angezeigt ist.TAXOL darf nur unter der Aufsicht eines in der Zytostatikatherapie erfahrenen Arztes angewendet werden. TAXOL ist ein Zytostatikum (Arzneimittel gegen Tumorerkrankungen)von: Bristol-Myers Squibb Gmb H Sapporobogen 6-8 80809 München Tel.: 089 / 12 142-0 Fax: 089 / 12 142-392TAXOL wird angewendet bei 1 cm) nach vorausgegangenem operativem Eingriff (Laparotomie) in Kombination mit Cisplatin indiziert.

Erste mögliche Anzeichen einer Überdosierung sind Funktionsstörungen des Knochenmarks, Empfindungsstörungen in Händen oder Füßen und Schleimhautentzündung. Setzen Sie sich beim Auftreten von Nebenwirkungen bitte sofort mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt in Verbindung und besprechen Sie das weitere Vorgehen!TAXOL darf nicht angewendet werden - wenn Sie gegenüber Paclitaxel oder gegenüber einem der sonstigen Bestandteile, insbesondere gegenüber Poly(oxyethylen)-35-Rizinusöl, allergisch sind (siehe Abschnitt "Warnhinweise") - wenn zu Behandlungsbeginn die Zahl von bestimmten weißen Blutkörperchen (Neutrophile) zu niedrig ist.Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind.Die Daten zur Wirksamkeit in dieser Indikation sind begrenzt.Wenn Sie TAXOL erhalten, wird Ihre Ärztin/Ihr Arzt Ihnen vorher andere Arzneimittel (Corticosteroide, Antihistaminika und H2-Antagonisten) verabreichen, damit Sie die Behandlung besser vertragen.


Kommentar