Gewichtsverlust flankenschmerzen rechts vorne

Eine der grundlegenden Annahmen der TCM besteht darin, dass auf diesen bestimmten Energiebahnen, den Meridianen, insgesamt 365 Akupunkturpunkte angeordnet sind.Da jeder Meridian auch einer bestimmten Pulstastelle am Handgelenk zugeordnet ist, kann bereits eine Pulsdiagnose Aufschluss darüber geben, welcher Meridian und damit welches Organ eine Fehlfunktion aufweist.Weitere Akupunkturpunkte kommen aufgrund von acht Extrameridianen und Extrapunkten hinzu.Das Äußere des Körpers und auch die sogenannten Hohlorgane („fu-Organe“) verfügen über eine Yang-Qualität.Die Meridiane und Akupunkturpunkte hängen eng mit dem System von Yin und Yang zusammen: So hat das Körperinnere ebenso wie die Organe, in denen Stoffe gespeichert werden (sogenannte „zang-Organe“), eine Yin-Qualität.In den Meridianen fließt nach chinesischer Auffassung das sogenannte „Qi“, was so viel wie Lebensenergie oder –kraft bedeutet.Besser ist die englische Bezeichnung „channels and collaterals“, weil sie ehr einer wörtlichen Übersetzung entspricht.Untersuchungen haben jedoch interessante Befunde geliefert: Spritzt man zum Beispiel Jod 125 in verschiedene Akupunkturpunkte auf den Meridianen, findet sich nach einiger Zeit eine deutlich höhere Speicherung in dem jeweils zugeordneten Organ – bei Injektion in Ma 36 (Magenmeridian, Punkt 36) zeigte sich dementsprechend eine Speicherung im Magen.

Beide Qualitäten müssen sich ausgleichen: Ist also ein Yin-Organ krank, muss die Funktion seines Yang-Gegenparts etwas gedrosselt werden, damit wieder ein Gleichgewicht herrschen kann.An der Außenseite der Extremitäten (Arme und Beine) verlaufen die Yang-Meridiane, die mit den entsprechenden Hohlorganen in Verbindung stehen.Treten Störungen an einem Akupunkturpunkt auf, hat das auch Einfluss auf das Organ oder den Körperteil, das bzw. Der Hautwiderstand ist bewiesener Maßen in den Projektionszonen von Störungen innerer Organe (also an den Akupunkturpunkten) herabgesetzt.An der Innenseite der Extremitäten verlaufen die Yin-Meridiane, die zu den entsprechenden Speicherorganen Verbindung haben. verläuft der Herzmeridian am Arm an der Innenseite.Die Punkte sind mit einem oder mehreren Organen oder Körperteilen verbunden und können diese demzufolge beeinflussen.


Kommentar