Gewichtsverlust durch ultraschall junge ärzte

) Das habe ich in Zweifel gezogen, fühlte mich auch gar nicht in der Lage, allein zu Hause klarzukommen. Das Abendessen war eher spärlich, 1 Scheibe Brot, etwas Wurst, 1 Butter.Was allerdings am OP-Tisch passiert ist übertrifft alle schlimmste Vorstellungen. Mir wurde ein Betäubungsspray sofort in den Mund gesprüht. Also wie ich schon sagte nicht nur Halsschmerzen waren es, sondern etwas stimmte mit meine Nase nicht. Als ich die Ärzte darauf angesprochen habe, auch den Anästhesisten, wurde ich ignoriert und bekam keinen Antwort.Ich bin wegen der OP Intubiert also beatmet worden. Mir wurde das Intubationsgerät mit viel GEWALT IN DEN HALS GESCHOBEN! Später hat mein HNO Arzt bei einer Untersuchung frische Narben im gesamten Halsbereich festgestellt und die Nasenscheidewand wurde auch verletzt.Die Betreung durch Ärzte, Pfleger, Physio, Ergo sowie auf der Intensivstation der Neurologie war super. Ich habe mich wirklich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Ärzte haben sich ebenfalls viel Zeit genommen und mich gut aufgeklärt. W-Lan kostenlos = top Nicht so toll: einige Personen vom Transport, diese waren teilweise der deutschen Sprache nicht mächtig und haben die Betten samt Patienten unpflegsam bewegt.Vermutlich bin ich unter Narkose auf die Nase gefallen.Ich fühlte mich von der ersten Behandlung an, schon in der Poliklinik, perfekt aufgehoben.In Ö war ich bis dato einmal mit Hilfe im Sitzen duschen gewesen.Mein Lebensqualität mit vielen Einschrenkungen durchführbar,hat sich seit damals deutlich verschlechtet.

Der Chefarzt kam später und meinte, mir ginge es ja so gut, da könnte ich ja Samstag schon nach Hause (eine Woche nach schwerer LE?Die räumlichen Bedingungen sind zwar alt aber sauber. Das OP in sich war erfolgreich, mit Behandlung des Arztes bin ich also zufrieden . Nach dem Aufwachen hatte ich nicht nur gewaltige Halsschmerzen, trotz nachlassender Wirkung der Narkose.Im Vergleich zum KH in Ö wurden hier nach dem 6-stündigen Krankentransport nichtmal meine Vital-Werte kontrolliert (bis dahin hatte ich noch Sauerstoff bekommen, hier wurde nichtmal der Sauerstoffgehalt im Blut gemessen).Die OP ist super verlaufen und die Nachbehandlung ist ebenfalls sehr gut durchgeführt worden.TV sehr alt und nicht kostenlos, mit 3,40€ definitiv zu teuer.


Kommentar