Fettabbau hinterer oberschenkel ziehen

Unser Straff-ohne-Sport-Pflegeplan zeigt Ihnen, wie Sie die auf Hochtouren bringen!Alles, was man dazu braucht, ist eine Körperbürste.Laut Experten eine der effektivsten Methoden gegen den Winterwabbel, da die Mikrozirkulation duch die Gefäßbewegung kräftig in Schwung kommt.Und so geht’s: An den Füßen beginnen und immer von unten nach oben in Herz-Richtung streichen.So geht’s: Auf ein Peeling wie das (9) „Oil Beauty Öl-Peeling“ von Garnier mit Kakaosamen setzen und in kreisenden Bewegungen in Richtung Herz massieren, dann abspülen.Ein- bis zweimal pro Woche anwenden, anschließend den Körper unbedingt eincremen.1) Schrittzähler zum Anklippen: „Up Move“ von Jawbone (um 50 Euro), 2) Strafft mit Koffein: „Body Sculpter“ von Biotherm (um 36 Euro), 3) Mit Macadamia-Öl: Das „Huile Soyeuse Multiactive“ von Dr.Oma hat das schon gemacht, als man noch gar nicht über Cellulite sprach: Das trockene Bürsten der Haut mit einer Naturbürste.Über Beine, Po und Bauch nach oben arbeiten, auch die Arme von den Händen zur Schulter ausstreichen.Es kurbelt die Lymph- und Blutzirkulation im Gewebe an, entfernt abgestorbene Zellen und vermindert die Einlagerung von Wasser.Etwa fünf Durchgänge trainieren die Gefäße optimal – bitte jeweils warm und kalt im Wechsel, mit kalt aufhören.Bürste und Haut sollten unbedingt trocken sein, weil es dann einen stärkeren Effekt hat als auf feuchter Haut. Das trockene Bürsten erfrischt den ganzen Körper und macht gleich am Morgen megawach. Das Prinzip ist einfach: Kaltes Wasser zieht die Gefäße zusammen, heißes erweitert sie – das regt die Durchblutung an und strafft das Gewebe. Den Strahl immer von unten nach oben führen und an den Füßen beginnen.


Kommentar