Aktivierte arthrose schmerzen joggen

Das Sprunggelenk muss einiges aushalten und ist für den reibungslosen Bewegungsablauf unverzichtbar. Fühlt es sich aber an wie ein rostiges Türscharnier, können Verschleißerscheinungen dafür verantwortlich sein; medizinisch korrekt: Arthrose im Sprunggelenk. So schmerzt es bei jedem Schritt und mit jedem weiteren scheinen sich die Beschwerden der Arthrose im Sprunggelenk zu verstärken.Geht dieser schützende Knorpel verloren, spricht man von Gelenkverschleiß, oder – medizinisch korrekt – Arthrose im Sprunggelenk.Gerade das Sprunggelenk ist anfällig für Verletzungen.Es kann sich durch starke Inanspruchnahme und große Lasten schneller abnutzen – wie alles, das viel und häufig gebraucht und bewegt wird.Schonhaltungen und wenig Bewegung sind für das Sprunggelenk allerdings ebenfalls fatal: Bei zu wenig Bewegung trocknet der Gelenkknorpel aus und verliert zusätzlich seine schützende Dämpferfunktion. Da Arthrose im Sprunggelenk zu einer starken Beeinträchtigung der Lebensqualität führt, wurde an Behandlungsmöglichkeiten dieser Erkrankung innerhalb der letzten 15 Jahre intensiv geforscht.Das Sprunggelenk sitzt zwischen Unterschenkel und Fuß und wird unterteilt in oberes Sprunggelenk und unteres Sprunggelenk. Natürlich ist das Sprunggelenk kein Türscharnier, aber es kann trotzdem verschleißen und quietschen – beziehungsweise Reibegeräusche erzeugen. Ein Gelenk kann sich durch starke Inanspruchnahme schneller abnutzen – wie alles, das viel und häufig gebraucht wird.Einmal beschädigt, schreitet der Abnutzungsgrad des Knorpelgewebes unweigerlich voran.In einem Gelenk stoßen mehrere Knochen beweglich aufeinander.


Kommentar