Abnehmen mit zumba core

In den 70er Jahren wurde das nach ihm benannte Cooper Aerobic Center in Dallas eröffnet.Eine klassische Aerobic-Stunde setzt sich aus vier Phasen zusammen: Warm-up (Aufwärmen), Cardio-Teil (Herz-Kreislauf-Training, Fettverbrennung), Cooldown (Abkühlen), Nachdehnen & Entspannen. Dabei bedienen sich die Trainer in der Aerobic-Szene verbreiteter Kommunikationstechniken, die auch als „“ bezeichnet werden.Auf der anderen Seite können auch komplexe Choreographien mit komplizierten Bewegungsmustern, variierenden Raumwegen, Drehungen und hoher Geschwindigkeit eingesetzt werden.Cooper ein aerobes Training zur Stärkung von Herz und Lunge.Der Aerobic-Trainer befindet sich in stetiger Kommunikation mit der Gruppe, sodass die Teilnehmer im Optimalfall immer wissen, wann sie was zu tun haben.Bei „Cues“ handelt es sich um verbale und nonverbale Anweisungen, anhand derer die Teilnehmern die geplanten Choreographien bzw.Wie anspruchsvoll das Aerobic-Training ist, hängt vom Leistungsstand der Zielgruppe ab.Die Herausforderung für den Trainer besteht darin, die Trainingsinhalte durch optimales Cuing so zu vermitteln, dass sie Bewegungen harmonisch zur eingesetzten Musik ablaufen.Die Anforderungen an den Aerobic-Trainer sind in beiden Fällen hoch.In Amerika löste er einen regelrechten Fitness-Boom aus, der 1982 seinen weltweiten Durchbruch erreichte, als Jane Fonda Aerobic als ihr Gymnastikprinzip vermarktete.Eine komplette Choreographie kann so ohne Unterbrechung des Bewegungsflusses unterrichtet werden. Aerobic ist ein dynamisches und äußerst vielseitiges Fitnesstraining.Übungsinhalte synchron zur Musik absolvieren sollen. Zu den beim Aerobic genutzten Cues zählen neben der Mimik und Körpersprache vor allem Ansagen, standardisierte Gesten, sowie das Anzeigen von Richtungen und Drehungen.


Kommentar